Leben ist heilig.

 

Und die Geburt ein weibliches Ritual.

Ein spirituelles Ereignis.

 

Indem wir uns selbst neu gebären, gebären wir auch eine neue Welt.

Frauen sind die Hüterinnen des Lebens. 

 

1/4

1/2

Das Leben ist ein Wunder, ein Mysterium, das wir nie gänzlich verstehen werden.

Doch wir können es würdigen und wertschätzen - durch unsere Liebe und durch achtsamen Umgang.

 

Wer wir sind und was wir tun wird sich verändern, wenn die Wertschätzung für alles Leben alles durchdringt.

 

Damit die Welt sich verändern kann, braucht es zuerst den inneren Wandel. 

Alle Generationen und alle Lebensformen sollen ein gutes Leben haben können.

Als Mütter sind wir tverantwortlich dafür, wie das neue Leben auf der Erde empfangen wird und in welche Welt

wir es einladen. Um dieser Verantwortung gewachsen zu sein, hilft es, wenn wir anfangen, uns mit uns selbst auseinandersetzen. 

Mit unseren Ängsten, unserer Scham, den Tabus und Traumata. Diesen Schmerz zu transformieren ist die Aufgabe der Frauen, die jetzt leben. Wenn der innere Wandel vollzogen ist, folgt der äussere Wandel.

Erst wenn Frauen sich wirklich selbst wertschätzen, kommt diese Wertschätzung auch von Aussen.

Durch die Initiation - von der Empfängnis bis zur Geburt - haben sie eine neue innere Würde erlangt.

Der Ruf des Lebens hat sie zur Mutter gemacht. 

 

Und die Kraft dieser Mütter kann die Welt verändern.

 

 

Werde Teil des weltweiten Mütter Projekts >>